Architekturpreis Nabo Ga 1

Architekturpreis für gläsernes Solargebäude


Der Wiesbadener Künstler Nabo und das Architekturbüro Wortmann in Dülmen wurden für das Hochregallager der Firma Ernstings-Familiy in Coesfeld-Lette mit dem pbb Architekturpreis ausgezeichnet. Zum elften Mal prämiert die pbb Stiftung Deutsche Pfandbriefbank, unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA), vorbildliche Gewerbebauten.

Das Hochregallager in Coesfeld-Lette überzeugte die Jury durch „ die perfekte Verbindung zwischen Innen und Außen mittels Durchlässigkeit in der Fassade. Diese wurde durch die von Nabo gestaltete gläserne "Solarmembran"-Hülle geschickt gegliedert. Aufgeteilt in drei einzelne Elemente - eine mittig vorgestellte Scheibe und zwei winkelförmige Elemente an den besonnten Seiten - gibt diese zweite Haut dem Baukörper ein charakteristisches Gesicht. Das Besondere dieser gestaltgebenden Bauteile ist neben der technisch ausgeklügelten Faltkonstruktion von PV- Elementen und Crashglas die sich in der optischen Wahrnehmung fast auflösende, transparente, vexierbildartige Erscheinung. Die Tiefe dieses Bauteiles selbst und die Überlagerung mit dem eigentlichen, wiederum gläsernen Regallager, als auch die sich aus der minimierten Struktur ergebende Feingliedrigkeit erzeugen ein eindrucksvolles Wechselspiel des natürlichen Lichtes und des durch Farbe und Beleuchtung inszenierten Inhaltes. Die beispielhafte Symbiose von Technik und Gestaltung ermöglicht nicht nur die energetische Autarkie, sondern schöpft das identitätsstiftende Potential des einfachen Nutzbaus aus. Ein simples Hochregallager wird zum Leben erweckt.