In lichtdurchfluteten Räumen bieten Fenster und Türen einen Rahmen für gläserne Kunst. 

Zusammen mit Auftraggebern werden im Uferatelier individuelle Lösungen für das Gestalten von Wohnräumen erarbeitet.

Gerade die Eingangstür, das Entree des Hauses, ist ein exponierter Ort, um etwas über das Haus und seine Bewohner zu erzählen. 

Sei es eine Illustration des Familiennamens, wie zum Beispiel die gestaltete Glastüre „Storchennest“ oder die beiden Türflügel, die symbolisch das Thema „Begegnung“ beinhalten.

Die Fensterbilder haben oft eine Bezug zur Umgebung vor dem Haus. Das Bild „Sakura“ bezieht den realen Baum vor dem Küchenfenster mit ein und ergänzt diesen mit gläsernen Ästen und Kirschblüten. Die Balkonverkleidung „am Ufer“ zeigt nahezu fotorealistisch den unter dem Haus fließenden Fluss. Die Balkonbrüstung wird zur Kaimauer, mit einem Mädchen, dessen Blick dem Strom folgt. Sehr persönlich auch die gestaltete Glastür „Mondfinsternis“. Hier erinnert sich ein Ehepaar an das gemeinsame Erleben dieses Naturereignisses, zur gleichen Zeit, an zwei unterschiedlichen, weit entfernten Orten.